Fachanwalt Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht

Thorsten Krill

geboren 1975 in Düsseldorf

Tätigkeitsbereiche

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht 

  • Bundesweite rechtliche Beratung und Vertretung für Vermieter, Hausverwaltungen und Mieter in allen Angelegenheiten, Schwerpunkt: Mietrecht, insbesondere Betriebskostenrecht.
  • 2008 Autor für die mietrechtliche Fachzeitschrift InfoM
  • Beratende Tätigkeit beim Interessenverband Mieterschutz in Düsseldorf seit 2007

Sprachen

  • Englisch
  • Französisch 

Mitgliedschaften

  • Mitglied des Forums im Deutschen Anwaltverein
  • Mitglied im Düsseldorfer Anwaltverein

Rechtsanwalt Krill beantwortet Ihre Fragen zum Thema Mietrecht, insbesondere Betriebskosten und Betriebskostenabrechnung.

Publikationen

Rechtsprechung Mietrecht: Darf der Mieter den Kinderwagen im Hausflur abstellen?

Ein formularmäßiges Verbot des Abstellen des Kinderwagens im Hausflur ist unwirksam. Der Vermieter hat keinen Unterlassungsanspruch gegen dem im 4. Obergeschoss des nicht mit einem Aufzug ausgestatteten Hauses wohnenden Mieter wegen des Abstellend des Kinderwagens im Hausflur. Ein Abstellraum im Keller, der nur über eine lange, steile und enge Treppe erreichbar ist, ist keine zumutbare Alternative

WuM 2013, 348 (Krill), Thorsten Krill

Nebenkosten: Ist die formularmäßige Umlage von Verwaltungskosten wirksam?

Die formularmäßige Umlage von Verwaltungskosten ist unwirksam, wenn der Vermieter die Höhe dieser Kosten verschleiert hat. Dies ist jedenfalls dann der Fall, wenn der Vermieter
• die Umlagevereinbarung „unauffällig“ platziert (hier: an letzter Stelle einer Anlage unter „sonstige
Betriebskosten“),
• mit den Verwaltungskosten einen bedeutenden Teil der Gesamtnebenkosten umlegt (hier: rd. 1/3 bis 1/2)
• die Kostenhöhe nicht mitteilt und die vereinbarten Vorauszahlungen offenbar zu niedrig festsetzt.
(LS des Verf.)

Info M 2008, 478 (Krill)  , Thorsten Krill

Fachanwalt Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht
Thorsten Krill